Die richtige Frage

Ich schreibe den 27.01.2016 und mein Blog ist nun online. Ich bin so unglaublich nervös und gespannt, was mich erwartet.

Die Idee einen Blog zu schreiben, kam mir erst vor drei Monaten, als meine Schwester mir von ihrem Blog erzählt hat. Immer mehr konnte ich mich damit anfreunden, auch meine Erfahrungen und Ideen im Internet unter zu bringen.

Und so fing ich einfach an zu schreiben. Dieser Beitrag ist dabei entstanden und ich freu mich schon total auf die ersten Kommentare oder Likes.

Nun…Ich erzähle Euch zunächst einmal wie ich zu dem Thema „Wohnungseinrichtung“ gekommen bin.

Januar 2012:

Unser erstes gemeinsames Zuhause war eine schöne Altbau-Mietwohnung. Wir haben erstmal alles mitgenommen, was wir in unseren Kinderzimmern hatten. Nachdem wir uns eingelebt hatten, tauschten wir nach und nach einzelne Sachen aus, eben gerade so wie das Geld floss.

Immer wieder stellte ich jedoch fest, dass Vieles einfach nicht bis zum Ende durchdacht war. Ich habe Sachen gekauft, die zwar super praktisch waren, aber letztlich nicht wirklich schön. Und so stellten sich mir verschiedene Fragen:

— Was ist mir wichtig in einer Wohnung?

— Sollte die Einrichtung eher praktischer oder ästhetischer Natur sein?

Zu einer endgültigen Entscheidung konnte ich mich nie durchringen. Aus diesem Grund musste eine Zwischenlösung her, die möglichst perfekt ist.

Je mehr ich mich mit diesem Thema befasste, merkte ich, dass es mir unglaublich viel Spaß macht, nach der perfekten Lösung zu suchen.

Wichtig für mich war, zu lernen, dass sich das Resultat mit der Zeit entwickelt.

Wie oft habe ich etwas gekauft, gestellt und schließlich festgestellt:

Es ist noch nicht vollkommen.

Ich kaufte wieder etwas Neues, tauschte alte Sachen gegen neue und die neuen gegen noch neuere, solange bis es in meinen Augen perfekt war.

Genauso ging es mir auch mit dem Stellen der Möbel. Bis diese meiner Erwartung entsprechend standen, hat es eine ganze Weile gedauert. Und als ich das Gefühl hatte, das beste aus der Wohnung in Kombination mit den Möbeln gemacht zu haben, sind wir umgezogen.

Miete zahlen wollten wir nicht mehr! Wir brauchten etwas Eigenes. Und somit suchten wir uns eine große, schöne Dachgeschosswohnung aus und kauften diese.

Beim ersten Besichtigungstermin merkte ich, dass diese Wohnung das wichtigste Kriterium besaß: Potential, das heißt viel Platz für Ideen.

Einrichtungsstil
Vorher
Nachher
Nacher

Nach dieser Anforderung würde ich mir, neben dem was einem persönlich natürlich sonst noch wichtig ist, wieder eine Wohnung suchen:

Eine Wohnung…

— …, in der ich mich austoben kann.

— …, in der viel Raum für meine Ideen existiert.

— …, die mit mir wächst und sich immer wieder verändern lässt.

Es soll ja nicht langweilig werden.

In der neuen Wohnung war nach all meinen Erfahrungen, die ich bislang gemacht habe, alles einfacher.

№ Lidia

3 Gedanken zu „Die richtige Frage“

  1. Die Seite ist ja richtig professionell!!
    Auch die Bilder sehen aus, wie aus dem Katalog!
    Am besten von dem Interieur finde ich ist natürlich … die Truhe im Hintergrund 😉

    Tolle Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*